Placeholder image

Revue

Die Revue Letzeburger Illustre'ert wurde am 1. September 1945 vom Illustrator und Verleger Emile Probst gegründet und versteht sich als Publikation für die gesamte Familie, die von allen gelesen wird, und versteht es ihre Leserschaft zu binden, indem sie lokale, nationale und internationale Nachrichten, praktische Tipps und unterhaltsame Artikel anbietet.

Titel
Revue
Letzeburger Illustre'ert
Letzeburger Illustre'ert Familjeblat
De Magazin fir Lëtzebuerg
Herausgeber
Imprimerie Bourg-Bourger
Editions Bourg-Bourger
Consorts Bourg-Bourger
Imprimerie Bourg-Bourger SARL et Cie s.e.c.s.
Editions Revue s.a.
Drucker
Imprimerie Bourg-Bourger, Luxembourg
Graphic Center Bourg-Bourger, Bertrange
Imprimerie Bourg-Bourger, Bertrange
Imprimerie Proost, Fleurus
Techprint, Munsbach
Imprimerie Saint-Paul
Techprint, Ehlerange
Est-Imprimerie, Moulin-lès-Metz
Veröffentlicht
Von 01.09.1945 bis 18.06.2024
Digitalisiert
Von 01.09.1945 bis 30.12.2020

Description

Die Revue Letzeburger Illustre'ert wurde am 1. September 1945 vom Illustrator und Verleger Emile Probst gegründet. Sie erschien im A5 Format unter der Leitung von Hubert Féjean und wurde von Bourg-Bourer gedruckt. Die Revue versteht sich als Publikation für die gesamte Familie, die von allen gelesen wird, und hat es sich vorgenommen, und versteht es ihre Leserschaft zu binden, indem sie lokale, nationale und internationale Nachrichten, praktische Tipps und unterhaltsame Artikel anbietet.

Die Verteilung an die Abonnenten erfolgt seit 1947 über ein breites Netz von lokalen Verteilern. Im selben Jahr bot die Wochenzeitschrift ihren Abonnenten eine monatliche Lotterie, die Glécks-police, sowie eine Unfallversicherung und Sterbegeld an.

Seit ihrer Gründung engagiert die Revue renommierte Journalisten, Autoren, Artisten und Photographen, denn der visuelle Aspekt der Revue spielt eine wesentliche Rolle in ihrer Geschäftsstrategie. Fotografen wie Pol Aschman, Tony Krier, Jean Weyrich und Jochen Herling veröffentlichen Fotoreportagen und illustrieren Artikel bekannter Luxemburger Autoren wie Nic Weber, Michel Raus, Rolph Ketter oder Evy Friedrich. Anfangs wurde das Cover nur an Feiertagen vierfarbig gedruckt, bevor dies ab 1957 systematisch erfolgte.

Auch der Comic nimmt in der Revue einen wichtigen Platz ein. Ein erster Auftritt erfolgt 1949 mit Bim und Jopi von Pe‘l Schlechter. Danach folgten Edelmut und Roselinde, Die Burggespenster und Mil's Abenteuer von Gab Weis. 1987 veröffentlichten Lucien Czuga und Roger Leiner zum ersten Mal den Superjhemp; Carlo Schneiders Karikaturen erscheinen bis heute.

Hinweis für Nutzer: Die PDF-Dateien der einzelnen Ausgaben, Artikel und Seiten der digitalisierten Version der Revue können nicht über eluxemburgensia.lu heruntergeladen werden.